Sie ist das Limbacher Wahrzeichen und ziert als solches auch das Ortswappen. Nichts in Limbach wird wohl häufiger fotografiert als die alte Steinbogenbrücke, die im vergangen Jahr ihren 150sten Geburtstag feierte. Nach mehr als 150 Jahren steht nun eine umfassende Sanierung der Nisterbrücke an.

Die Sanierungsarbeiten an der Brücke durch die bauausführenden Firma STH Hüttental, haben planmäßig am 7. März 2022 begonnen. Unter der Voraussetzung, dass alles planmäßig verläuft, ist mit einer Bauzeit von etwa dreieinhalb bis vier Monaten zu rechnen. Die Brücke wird während der Sanierungsarbeiten jedoch nicht die gesamte Zeit gesperrt sein.

Umleitungen - Zum Vergrößern bitte anklicken.

Während der Sperrung ist der abgeschnittene nördliche Ortsbereich rechts der Kleinen Nister - u.a. also die Gastronomie und das Haus des Gastes - über eine offiziell ausgeschilderte Umleitung über Malberg (Einbahnstraße nach Limbach) und Kundert (Einbahnstraße aus Limbach) zu erreichen. Fußgänger und Radfahrer können auf den Steg 100m bachaufwärts ausweichen. Der südliche Ortsbereich links der Kleinen Nister ist von der Sperrung nicht betroffen.

Um Dich aktuell und zeitnah informieren zu können, haben wir auf der DORFpinnwand einen eigenen Themenbereich "Sanierung der Nisterbrücke" eingerichtet. Hier berichten wir aktuell über den Stand der Baumaßnahmen und informieren über eventuell anstehende Änderungen und Einschränkungen.

Außerdem empfehlen wir Dir auch unsere WhatsApp-Gruppe „Limbach aktuell“. Die informiert Dich „realtime“ über alles Wichtige in Sachen Brückensanierung, egal wo Du Dich gerade aufhältst.

Eine Zusammenstellung häufig gestellter Fragen (FAQ) zur Brückensanierung findest Du auf dieser Seite. Diese Liste wird natürlich auch während der Baumaßnahmen ständig angepasst und erweitert. Daher empfehlen wir Dir, regelmäßig auf dieser Seite vorbeizuschauen.

FAQ zur Sanierung der Nisterbrücke

Wie lange dauert die Sperrung der Brücke?

Die bauausführende Firma und alle Beteiligten sind bemüht, die Sperrung so kurz wie möglich zu halten. Sofern alles reibungslos läuft wird sie vom 22. März bis voraussichtlich Ende Mai dauern.

Ab Mittwoch, 18. Mai 2022, 18.00 Uhr ist die Brücke bis auf Weiteres für Fußgänger, Fahrräder und Kfz aller Art wie folgt frei passierbar: Montags bis donnerstags jeweils von 18 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages. Außerdem von freitags 14 Uhr bis montags 6 Uhr sowie durchgehend an Feiertagen. Tagsüber wird unter Vollsperrung an den Brüstungen gemauert. Diese Arbeiten werden Stand heute etwa 2 Wochen dauern. Danach wird die Brücke dann komplett geöffnet und allenfalls noch gelegentlich kurzzeitig gesperrt.

Zuletzt aktualisiert am 18.05.2022 von WebMaster.

Welcher Ortsteil von Limbach ist von der Sperrung betroffen?

Zum Vergrößern bitte anklicken!

Das Gewässer Kleine Nister durchfließt Limbach etwa in der Mitte. Die jetzt sanierte Steinbrücke verbindet die beiden Ortsteile rechts („Limbach Nord“) und links („Limbach Süd“) des Baches. Von der Sperrung ist lediglich „Limbach Nord“ betroffen. Dieser Ortsteil ist während der Sperrung über Umleitungen zu erreichen.

Der gesamte südliche Ortsbereich links der Kleinen Nister ist von der Sperrung nicht betroffen.

Zuletzt aktualisiert am 02.03.2022 von WebMaster.

Wie kann der abgeschnittene Ortsteil erreicht werden?

Zum Vergrößern bitte anklicken.

Der abgeschnittene nördliche Ortsbereich rechts der Kleinen Nister - u.a. also auch die Gastronomie und das Haus des Gastes – kann über eine offiziell ausgeschilderte Umleitung über Malberg (Einbahnstraße nach Limbach) erreicht werden. Als Eingabe ins Navigationsgerät empfehlen wir „57629 Malberg, Limbacher Straße 8“. Über Kundert (Einbahnstraße aus Limbach) führt die Umleitung wieder aus Limbach heraus. Beide Strecken führen über asphaltierte Wirtschaftswege, die vor der Sperrung hergerichtet wurden.

Den Weg von Altenkirchen/Kroppach kommend beschreibt die beigefügte Karte.

Fußgänger und Radfahrer können die Kleine Nister 100 m bachaufwärts über den Mühlensteg überqueren. Für sie hat die Sperrung faktisch also keine wirkliche Auswirkung.

Zuletzt aktualisiert am 27.03.2022 von WebMaster.

Ist die Limbacher Gastronomie von der Sperrung betroffen?

Zum Vergrößern bitte anklicken.

Ja. Die Limbacher Gastronomiebetriebe „Restaurant Hilger“ und „Zur Limbacher Mühle“ liegen beide in dem abgeschnittenen Ortsteil „Limbach Nord“. Sie sind jedoch über die ausgeschilderte Umleitung mit Pkw zu erreichen.

Den Weg von Altenkirchen/Kroppach kommend beschreibt die beigefügte Karte.

Für Fußgänger und Radfahrer sind sie auch über den Mühlensteg gut erreichbar. Die Limbacher Mühle liegt direkt am Steg. Bis zum Restaurant Hilger sind es von dort nur rund 250 m.

Zuletzt aktualisiert am 27.03.2022 von WebMaster.

Gilt die Sperrung der Brücke auch für Fußgänger und Radfahrer?

Zum Vergrößern bitte anklicken.

Ja, die Brücke ist für Kfz, Fußgänger und Radfahrer dauerhaft gesperrt.

Fußgänger und Radfahrer können die Kleine Nister jedoch 100 m bachaufwärts über den Mühlensteg (siehe Karte) überqueren. Für sie hat die Sperrung faktisch also keine wirkliche Auswirkung.

Zuletzt aktualisiert am 02.03.2022 von WebMaster.

Wie lange dauert die Sanierung der Brücke?

Laut den Planungen der bauausführender Firma STH Hüttental sollen die Arbeiten an der Brücke bei reibungslosem Verlauf etwa dreieinhalb bis vier Monate dauern. Mit den Arbeiten wurde am 7. März begonnen. Sie sollen planmäßig also spätestens in der ersten Juliwoche abgeschlossen sein.

Zuletzt aktualisiert am 02.03.2022 von WebMaster.

Warum wird die Brücke saniert?

Bereits seit vielen Jahren dokumentierten Bauwerksprüfungen gemäß DIN 1076 den fortschreitenden Verfall der Steingewölbebrücke. Insbesondere verursacht durch eindringende Feuchtigkeit. Vor diesem Hintergrund beschloss der Gemeinderat in seiner Sitzung am 29.10.2020 eine Komplettsanierung der Brücke anzugehen, um das Limbacher Wahrzeichen dauerhaft im Bestand zu sichern.

Zuletzt aktualisiert am 02.03.2022 von WebMaster.

Wieviel kostet die Sanierung?

Übergabe Förderbescheid

Der von der Gemeinde/Verbandsgemeinde im Herbst 2020 beim Land Rheinland-Pfalz gestellte Antrag auf Förderung aus dem i-Stock belief sich auf 278.000 €. Im März 2021 überbrachte der auch für Limbach „zuständige“ Landtagsabgeordnete Hendrik Hering einen Bewilligungsbescheid des Landes über (maximal) 125.000 €, also gut 45 % der beantragten Förderung.

Zuletzt aktualisiert am 02.03.2022 von WebMaster.

Wird die Sanierung das Äußere der Brücke verändern?

Das äußere Erscheinungsbild der denkmalgeschützten Natursteinbrücke aus dem Jahre 1871 bleibt selbstverständlich erhalten. In Abstimmung mit der Unteren Denkmalschutzbehörde erhält die Brüstung jedoch einen Abschluss mit halbrunden Natursteinen um das Eindringen von Feuchtigkeit möglichst gut zu unterbinden.

Auf die Brüstung wird zudem ein (vermutlich) schmiedeeisernes Geländer aufgesetzt. Und der Charme der Patina wird mit der Zeit dann wie von selbst wieder zurückkehren.

Zuletzt aktualisiert am 02.03.2022 von WebMaster.

Welche Sanierungsmaßnahmen werden durchgeführt?/Wie laufen die Sanierungsarbeiten ab?

Die Sanierungsarbeiten lassen sich grob in zwei große Bauabschnitte einteilen. Zu Beginn der Sanierungsarbeiten wird im ersten Bauabschnitt zunächst der komplette Asphalt abgetragen. Anschließend werden die beiden Gewölbe nacheinander freigelegt und mit Beton verfüllt. Auf die verfüllten Gewölbe wird sodann eine Stahlbeton-Bodenplatte aufgebracht. Während der Wartezeit für die Abdichtung beginnen die Arbeiten an der Brüstung. Nach Ablauf der siebentägigen Wartezeit wird die Brückenplatte abgedichtet. Der Einbau der Asphalttragschicht schließt die Arbeiten an der Fahrbahn und damit den ersten Bauabschnitt (voraussichtlich) Ende Mai ab. Die Sperrung wird aufgehoben.

Im zweiten Bauabschnitt werden die Natursteinmauern und Gewölbe saniert. Hierzu wird die Kleine Nister im Wechsel jeweils durch einen Gewölbebogen geleitet. Der Abschluss der Sanierungsarbeiten mit Räumung der Baustelle ist für spätestens die erste Juliwoche geplant.       

Zuletzt aktualisiert am 21.03.2022 von WebMaster.

Kann weiter auf den LIMBACHER RUNDEN gewandert werden?

Ohne Einschränkung ja! Die Parkplätze hinter dem ehemaligen "Haus Monika" und am „Haus des Gastes“ im Hardtweg sind über die ausgeschilderte Umleitung über Malberg (Einbahnstraße nach Limbach) erreichbar. Der ausgeschilderte Rückweg erfolgt im Einbahnstraßenverkehr über Kundert. Der Parkplatz Nisterstraße (an den Glascontainern) ist von der Sperrung nicht betroffen. Der zentrale Wanderparkplatz an der Brücke steht während der Sanierungszeit an Feiertagen und Wochenenden zur Verfügung. Zu Fuß oder mit Rad kann die Kleine Nister nur 100 m oberhalb der Steinbrücke über den Mühlensteg überquert werden.

Zuletzt aktualisiert am 12.03.2022 von WebMaster.

Welche Parkmöglichkeiten gibt es für betroffene Bürger auf der anderen Nisterseite?

Zum Vergrößern bitte anklicken.

Einige Bewohner aus dem „Üwerdorf“ möchten ihr Auto während der Sperrung der Brücke sicher jenseits der Kleinen Nister parken. Das Parken auf dem Parkplatz an der Brücke ist in der Woche nur über Nacht zwischen 18 und 6 Uhr möglich. Lediglich am Wochenende steht dort eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen zur Verfügung.

Uneingeschränkt zur Verfügung steht jedoch der vom Übergang Mühlensteg nicht weiter entfernte Parkplatz in der Nisterstraße bei den Glascontainern. Dieser wurde eigens hergerichtet. Zudem kann der von der Brücke aus kommend rechte, breite Bürgersteig an der Nisterstraße teilweise genutzt werden. Erlaubt ist das Parken während der Brückensperrung ab 5 m oberhalb Hofeinfahrt Nisterstraße 16 (Haus Meyer) bis 5 m unterhalb der Doppelgarage (etwa gegenüber Zufahrt „Im Strüthchen“). Für die Zeit der Umnutzung des Fußgängerweges werden alle Fußgänger gebeten, den Fußweg auf der anderen Straßenseite zu nutzen.

Anwohner der Nisterstraße zeigen sich solidarisch und stellen Bewohnern der „Schäl Sick“ Parkflächen auf ihrem privaten Grundstück zur Verfügung. Alles in allem sollte das Parkangebot – auch am Wochenende, wenn verstärkt Wanderer kommen – ausreichen.

Zuletzt aktualisiert am 21.03.2022 von WebMaster.

Welche Möglichkeiten zur Deckung des täglichen Bedarfs bietet Gebhardshain?

Gebhardshain im Kreis Altenkirchen

Durch die vorübergehende behördliche Freigabe der Wirtschaftswege nach Kundert und Malberg als offizielle Umleitungsstrecken rückt das schmucke Gebhardshain auf nur 7 km an Limbach heran. Dort ist zwar alles etwas kleiner und beschaulicher als in Hachenburg, aber es mangelt an nichts, was der gemeine „Üwerdörfler“ zum (Über)Leben braucht: Rewe (mit Metzgertheke und Bäckerei), Norma, Netto, Bäckerei/Café, Shop mit Post und Lotto, Tankstelle, Raiffeisen Baumarkt, Apotheke, evangelische und katholische Kirche, Volksbank, Sparkasse usw.. Eine Übersicht mit Lage und Öffnungszeiten findest Du nachfolgend. Und wenn sich Gebhardshain nach Wiedereröffnung der Brücke dann wieder entfernt, geht‘s zum Einkaufen wieder „ön dö Stadt“.  

Übersicht Gebhardshain-Shopping

Foto: Joachim Bäcker, Public domain, via Wikimedia Commons

Zuletzt aktualisiert am 21.03.2022 von WebMaster.

Wie kann ich während der Sperrung den Kompostplatz erreichen?

Der Kompostplatz bleibt aufgrund der Brückensperrung in diesem Jahr zunächst geschlossen! Sobald die Umleitung aufgehoben ist wird der Kompostplatz regulär für die Saison 2022 geöffnet. Und zwar wie immer in den ungeraden Kalenderwochen, also in den Wochen, in denen die Biotonne nicht (!) abgeholt wird. Die genauen Öffnungszeiten werden rechtzeitig auf der DORFhomepage veröffentlicht.

Zuletzt aktualisiert am 09.05.2022 von WebMaster.

Können Notarzt und Feuerwehr den abgeschnittenen Ortsteil trotz der Sperrung erreichen?

Zum Vergrößern bitte anklicken.

Klares Ja! Die beiden Wirtschaftswege über Malberg (Einbahnstraße nach Limbach) und Kundert (Einbahnstraße aus Limbach) wurden vor Beginn der Sanierungsmaßnahme entsprechend hergerichtet.

Die Hachenburger Feuerwehr hat mit der Drehleiter DLA(K) 23/12, dem größten Löschfahrzeug in der Verbandsgemeinde Hachenburg, eine erfolgreiche Testfahrt durchgeführt. Übrigens: Aufgrund der veränderten Zufahrt wurde in die Alarmierung bei einem Feuer in dem abgeschnittenen Limbacher Ortsteil auch die Feuerwehr aus Steinebach/Sieg mit aufgenommen.

Zuletzt aktualisiert am 02.03.2022 von WebMaster.

Kann die Müllabfuhr den abgeschnittenen Ortsteil trotz der Sperrung erreichen?

Klares Ja! Die beiden Wirtschaftswege über Malberg (Einbahnstraße nach Limbach) und Kundert (Einbahnstraße aus Limbach) wurden vor Beginn der Sanierungsmaßnahme entsprechend hergerichtet. Vom Westerwaldkreis AbfallwirtschaftsBetrieb (WAB) wurde erfolgreich eine Kontrollfahrt durchgeführt.

Zuletzt aktualisiert am 12.03.2022 von WebMaster.

Kann das Brückenfest in diesem Jahr stattfinden?

Bei reibungslosem Verlauf ist der Abschluss der Sanierungsarbeiten mit Räumung der Baustelle für spätestens die erste Juliwoche geplant. Das Brückenfest kann am 9. Juli also an einer frisch sanierten Brücke stattfinden – sofern Corona mitspielt…      

Zuletzt aktualisiert am 02.03.2022 von WebMaster.

Wo kann ich mich über den aktuellen Stand der Sanierung informieren?

Das AktionsTeam „Kommunikation“ bietet Dir zusätzlich zu dieser FAQ-Seite zwei Möglichkeiten, Dich über den aktuellen Stand der Sanierung zu informieren:

  • Auf der DORFpinnwand berichten wir über den aktuellen Bautenstand und kurzfristige Änderungen.
  • Die WhatsApp-Gruppe „Limbach aktuell“ informiert Dich "realtime" bei wichtigen Ereignissen.

Zuletzt aktualisiert am 21.03.2022 von WebMaster.

An wen kann ich mich mit Fragen, Anregungen und Kritik wenden?

Für Fragen, Anregungen und Kritik steht unser Ortsbürgermeister gerne zur Verfügung. Hier seine Kontaktdaten:

  Ralph Hilger

   0151 220 74 323

  ortsbuergermeister@limbach-ww.de

 

Zuletzt aktualisiert am 05.03.2022 von WebMaster.