Bachlehrpfad

Auf einer Länge von ca. 3.8 km werden auf 15 Informationstafeln entlang des schönen urigen „Heunishöhlen – Wanderpfades“ die Flora und Fauna der Kroppacher Schweiz (.. das Leben im Bach, am Bach und über dem Bach) anschaulich dargestellt. Dieser Naturlehrpfad steht unter dem Thema „Natur erleben mit allen Sinnen“. Er beginnt am Haus des Gastes in Limbach an der Wandtafel „Kroppacher Schweiz“. Der Bachlehrpfad ist so ausgerichtet, dass er Wanderer und Naturfreunde einlädt zum „NatUrlaub“, möglichst allein oder in kleinen Gruppen leise und mit einer gewissen „Waldandacht“ den Lehrpfad zu erwandern und die Natur mit allen Sinnen wahrnehmen.

An den Stellen, wo Informationstafeln stehen, kann man ggf. in der Nähe auch Tiere beobachten. Man begegnet Enten, sieht den Graureiher, die Wasseramsel, den bunten Eisvogel und mit etwas Glück den Waschbär. Im sauberen Wasser erkennt man die Bachforelle, die Elritze, den Stichling etc. und in benachbarten Tümpeln die verschiedenen Frösche, Molche und Krötenarten. Darüber in den Höhen kreisen verschiedene Greifvögel wie der Mäusebussard, Sperber, Habicht und Milan.

Wetterschutzhütte am BachlehrpfadUnterwegs am „Eichensteg“ wartet eine Wetterschutzhütte auf den Naturfreund. Diese „Hütte“ hat eine Mehrfachfunktion. Sie schützt vor plötzlichem Unwetter, lädt den Wanderer zur Entspannung ein und Tafeln informieren zu den Themen „Der Bach“, Lebensraum Tümpel und den Vogelwecker. Spätestens hier nimmt man ganz bewusst die zahlreichen Vogelstimmen des Waldes und das beruhigende Plätschern des nahen Baches wahr. Der Bachlehrpfad führt an dieser Stelle über den Steg zurück über den „Kuhdamm“. An den Informationstafeln „Die Lebensgemeinschaft Feuchtwiese“ und „Ökosystem Feuchtwiese“ vorbei, durch die naturkundliche Abteilung des Dorfmuseums zurück zum Haus des Gastes. Dieser Bachlehrpfad gibt besonders Kindern ein bewusstes „Naturschutzempfinden“. Folgen Sie einfach dem Symbol „Enten“, lassen Sie sich Zeit und Sie erleben „Natur pur“.

Mit tatkräftiger und finanzieller Unterstützung wurde in der Vergangenheit die gesamte Beschilderung einschl. Wetterschutzhütte mit Sitzgelegenheiten am Bachlehrpfad entlang der Kleinen Nister auf dem Westerwald–Steig saniert. Die Ortsgemeinde Limbach dankt sehr herzlich der KEVAG (jetzt evm) Koblenz, die alle Schilder und Informationstafeln demontierten und in ihren eigenen Werkstätten einer intensiven Reinigung und Reparatur, sowie mit neuem Anstrich versehen haben. Zudem wurde das Dach der Wetterschutzhütte neu eingedeckt. Die darin befindlichen Anschauungstafeln „Der Vogelwecker“, „Lebensraum Tümpel“, „Der Bach“ wurden durch die KEVAG – Werkstätte Koblenz renoviert.